Geschäftsführung

Stefan Gmür

Executive Vice President, Sprecher der Geschäftsführung der State Street Bank International GmbH, München

Stefan Gmür ist Executive Vice President, Chief Executive Officer (CEO) und Sprecher der Geschäftsführung der State Street Bank International GmbH, München.

Vor seiner derzeitigen Funktion war er Leiter von Sector Solutions für Europa, den Nahen Osten und Afrika (EMEA). In dieser Funktion war er verantwortlich für den Vertrieb, Cross-Selling an Bestandskunden, Fusionen und Unternehmenskäufe sowie großvolumige Transaktionen in allen Kundensektoren von State Street.

Herr Gmür trat 2002 State Street bei und verfügte zu diesem Zeitpunkt bereits über 15 Jahre Erfahrung in der  Neugeschäftsentwicklung sowie in den Bereichen Wertpapierabwicklung, Kundenservice, Gelddisposition, Handelsfinanzierung, Aktienhandel, Wertpapierleihe, Relationship Management und Marketing.

Bevor Herr Gmür zu State Street wechselte, war er fünf Jahre bei der Deutschen Bank in London und Frankfurt am Main tätig. Dort war er als Managing Director bei Global Securities Services für die Bereiche Kundenmanagement und Vertrieb im Vereinigten Königreich, in Europa, dem Nahen Osten und Afrika verantwortlich. Zu seinen Aufgabenbereichen gehörten Ergebnisverantwortung, Vertrieb/ Relationship Management und Kundenservice für Depotbank, Onshore-Fondsverwaltung, Wertpapierverwahrung, Gelddisposition und Handelsfinanzierung.

Herr Gmür hatte vor seinem Wechsel zur Deutschen Bank Führungspositionen bei der Bank Leu, JP Morgan und The Bank of New York inne.

 

Jörg Ambrosius

Executive Vice President, Geschäftsführer und Mitglied der Geschäftsleitung der State Street Bank International GmbH, München

Jörg Ambrosius ist Executive Vice President, Managing Director der State Street Bank International GmbH und Leiter von Sector Solutions für Europa, den Nahen Osten und Afrika (EMEA).

In dieser Funktion ist er verantwortlich für den Vertrieb, Strategic Account Management, Fusionen und Unternehmenskäufe sowie großvolumige Transaktionen in allen Kundensektoren von State Street.

Vor seiner derzeitigen Funktion war Herr Ambrosius Leiter von Sector Solutions für Asset Managers in Europa, dem Nahen Osten und Afrika (EMEA). Davor war  er für  die Sales & Account Management-Aktivitäten in Kontinentaleuropa bei State Street Global Services verantwortlich. Außerdem war er für State Street Global Services in der Schweiz verantwortlich.

Herr Ambrosius ist seit 2001 für State Street tätig. Er begann seine berufliche Laufbahn bei der Deutsche Bank AG, wo er verschiedene Positionen in Frankfurt am Main und London innehatte.

Er studierte Betriebswirtschaft an der Universität Siegen.

 

Andreas Niklaus

Senior Vice President, Geschäftsführer und Mitglied der Geschäftsleitung der State Street Bank International GmbH, Frankfurt am Main

Andreas Niklaus ist als Geschäftsführer der State Street Bank International GmbH für die Geschäftseinheiten Verwahrstellen- und Depotgeschäft zuständig.

Herr Niklaus kam 2003 zu State Street und leitete bis 2006 den Depotbankbereich. Nach der Veräußerung des Globa Securities Services -Geschäfts der Deutschen Bank an State Street vollzog Andreas Niklaus die erfolgreiche Integration der Depotbank in die State Street Bank GmbH. Seit 2006 fungiert er als Chief Operating Officer.

Andreas Niklaus begann seine Laufbahn mit einer Ausbildung bei der Savings and Loans Association, gefolgt von einem Abschluss in Bankbetriebslehre und Wirtschaftswissenschaften der Universität Mainz. Herr Niklaus hatte verschiedene Führungspositionen innerhalb des Geschäftsbereichs Securities Services-Bereich der Deutschen Bank inne, unter anderem war er für Kapitamaßnahmen und Sales & Account Management für institutionelle Kunden zuständig.

 

Christian Vogels

Senior Vice President, Geschäftsführer und Mitglied der Geschäftsleitung der State Street Bank International GmbH, München

Christian Vogels ist Geschäftsführer der State Street Bank International GmbH in München und Senior Vice President der State Street Bank and Trust Company. Ihm unterstehen die Bereiche Global Markets, Treasury und sämtliche Insourcing-Aktivitäten in der Anlageverwaltung sowie die Produktentwicklung und das Account Management für einige Kundenbeziehungen der State Street Bank International GmbH.

Christian Vogels kam 2002 als Leiter der Geschäftseinheit Fondsbuchhaltung zur State Street Bank. Zuletzt leitete er das Sales & Account Management-Team und war hauptsächlich für die Betreuung von Investmentmanagementgesellschaften zuständig.

Bevor Christian Vogels seine Tätigkeit bei der State Street Bank International GmbH in München aufnahm, arbeitete er sechs Jahre im Global  Securities Services-Geschäft bei der Deutsche Bank AG in Frankfurt am Main. Davor hat er eine Banklehre und ein Studium in Wirtschaftswissenschaften absolviert. Im Geschäftsbereich Global Securities Services zeichnete er für das Kundenmanagement in West- und Südeuropa verantwortlich.

 

Kris Wulteputte

Senior vice president, chief risk officer und Mitglied der Geschäftsleitung der State Street Bank International GmbH  

Kris Wulteputte ist Senior Vice President, Chief Risk Officer und Mitglied der Geschäftsleitung der State Street Bank International GmbH. In dieser Funktion ist er verantwortlich für das Risikomanagement in den verschiedenen Risikobereichen der Internationalen Bank und ihrer Niederlassungen (Italien, Polen, Schweiz, Österreich, Luxemburg, Niederlande, Großbritannien). Er ist Vorsitzender des Risikoausschusses sowie Mitglied der leitenden Organe der SSB GmbH und des Aufsichtsrats der SSB Luxembourg.

Herr Wulteputte verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung im Bankwesen und im Risikomanagement. Vor seinem Wechsel zur State Street war er bei der KAS BANK, einer börsennotierten niederländischen Depotbank, CFRO und Mitglied der Geschäftsleitung für Finanzen, Risiko, Recht und Compliance war. In den späten neunziger Jahren war er Mitglied der Risk Management Services Group bei JPMorgan in London und New York und Gründungspartner der RiskMetrics Group. Er war eng an der Einführung von quantitativen Risikomaßnahmen wie „Value at Risk“ und „Average Shortfall“ sowie an der Einführung von Methoden für das Marktrisikomanagement, das Kreditportfoliomanagement und die langfristige Szenariogenerierung, beteiligt. Nach seiner Rückkehr nach Kontinentaleuropa war er in den Niederlanden in verschiedenen Risikomanagement-Positionen tätig.

Er begann seine berufliche Laufbahn als Lehrbeauftragter in stochastischen Prozessen (Ghent University) und war Gastdozent für Risikomanagement an der VU Universität in Amsterdam (Niederlande). Weiterhin war er ein unabhängiges Mitglied des Risikokomitees bei LCH.Clearnet, einem führenden Multi-Asset-Clearing-Haus und hat sich weitgehend mit den Themen des Risikomanagements und der Baseler Eigenkapitalvereinbarung beschäftigt.

Herr Wulteputte hält einen M.Sc. in Digital Systems Engineering der UMIST (UK). Außerdem erhielt er während eines ERASMUS-Programms an der Ghent University (Belgien), das Teil seines Studiengangs war, eine Auszeichnung.