Information der State Street Bank International GmbH, Bereich KVG Backoffice Insourcing, in Bezug auf Fehler im Rahmen der steuerlichen Fondsbuchhaltung

In den vergangenen Jahren wurden bestimmte Kapitalmaßnahmen betreffend deutsche Investmentvermögen (Publikums-Investmentvermögen, einschließlich ETFs, sowie Spezial-Investmentvermögen) von dem Bereich KVG Backoffice Insourcing innerhalb der State Street Bank International GmbH nicht korrekt klassifiziert. Dies betrifft die Investmentvermögen von drei deutschen Kapitalverwaltungsgesellschaften, die bereits entsprechend informiert wurden.

Der Fehler betrifft die inkorrekte Klassifikation bestimmter Kapitalmaßnahmen als Erträge oder Kapitalrückzahlungen. Die notwendigen Korrekturmaßnahmen erfordern eine Neuzuordnung von Erträgen und Kapitalrückzahlungen auf Fondsebene.

Infolge dieses Fehlers wurde Kapitalertragssteuer bei Ausschüttungen und ausschüttungsgleichen Erträgen nicht im zutreffenden Umfang einbehalten. Die Untersuchungen laufen noch und der Fehler wird derzeit in Kooperation mit den Prüfern der betroffenen Investmentvermögen und Kapitalverwaltungsgesellschaften analysiert. Die erforderlichen Korrekturmaßnahmen werden ebenfalls derzeit analysiert und eingeleitet.

Der Bereich KVG Backoffice Insourcing hat bereits intern Korrekturmaßnahmen eingeleitet und alle betroffenen Verfahren gründlich analysiert. Wir haben darüber hinaus die Kontrollen verstärkt und erweitert um sicher zu stellen, dass sich dieser Fehler nicht wiederholt. Als Administrator der Fonds nimmt State Street ihre Verantwortlichkeiten sehr ernst und untermauert ihren Anspruch, die höchsten Anforderungen an unsere Kontrollen und Verfahren zu erfüllen.

Datum: 30. August 2016

 

Notification by State Street KVG accounting business relating to errors in fund tax accounting.

Certain corporate action events within German domiciled mutual funds, exchange traded funds, and special funds have been incorrectly classified for several years by State Street KVG accounting business. The error relates to funds managed by three KVGs in Germany, which have been informed.  

This error specifically concerns the incorrect classification, by State Street KVG accounting business, of individual corporate action events as either income or capital gain.  The corrective adjustments require a re-allocation to income and capital gains at fund level.

The implication of the error is that the fund distribution or accumulation has not been appropriately treated for German withholding tax purposes. Investigations are ongoing and the error is currently being analysed in collaboration with the funds’ auditors and the impacted KVGs.  Any required corrective measures are also currently being analysed and undertaken.

State Street’s KVG accounting business has already taken internal corrective measures and has thoroughly reviewed all processes involved. We have further strengthened and established additional controls to ensure these errors are not replicated. As the fund administrator, State Street’s KVG accounting business takes its responsibilities very seriously and remains committed to meeting the highest standards in our controls, procedures and practices.

Date: 30 August 2016